VocColours

Read More

Vita

Hier sind ein paar musikalischer Ereignisse und nicht nur die.

1959 – geboren.

1976 – In diesem Jahr hat alles angefangen. Beginn des Jazz Abenteuers wahrend meines Studiums im Fachbereich

Read More

Russian Affair

AB-CD-09-2016-108 – Art Beat MUSIC VocCOLOURS & Alexey Kruglov & Roman Stolyar & Oleg Judanov & Andrei Razin 

Russian Af

Read More

Startseite

A gdzie są te drogi, w powietrzu, na lądzie ?
Wo sind doch diese Pfade, in der Luft, auf dem Lande ?

Ich heiße Iouri Grankin und begrüße Sie auf meiner Homepage!

Die Idee ihrer Gründung entstand spontan. Dank wirksamer Unterstützung seitens Anton Mukomela und Konstantin Kolodnitsky von Tscherkassy Sunrise Quintet (Ukraine) können Sie sie ab jetzt betrachten. Jungs, ich danke Euch!

Das Wort Jazz im Titel ist kein Zufall, denn diese Musik und besonders Jazz-Gesang ist und bleibt ein wichtiger Teil meines Lebens.

Meine Leidenschaft für Jazz ist dem polnischen und amerikanischen Jazz zu verdanken. Sie begann in den 70er Jahren während meines Studiums im Fachbereich für Mechanik und Mathematik an der Universität Charkow (Ukraine). Wie durch ein Wunder ist diese Leidenschaft immer noch geblieben. Mathematisch gesprochen ist die Aussage „Mit dem Jazz durch das Leben“ in meinem Fall ein Axiom.

Dem Jazz verdanke ich einiges: z.B. meine Familie und den Ort meiner zweiten Heimat. Diese Musik ist die Quelle meiner Inspiration und Freude und ein Impuls für Kreativität und Selbstverwirklichung. Für mich verbinden sich mit ihr kreative Erfolge, aber auch Rückschläge und dann wieder die Überwindung eigener Unzulänglichkeiten. Jazz verhalf mir zu vielen Begegnungen mit Menschen, die diese Musik lebendig halten, die von ihr verbunden und, wie mir scheint, auch wieder getrennt werden. Die Beschäftigung mit dieser Musik ähnelt dem Leistungssport, den ich viele Jahre betrieben habe und welchen ich als eine Art Ausbildung ansehe. Er hat mir zu Ausdauer und Belastbarkeit verholfen und mich im Umgang mit Erfolg und Niederlagen geschult.

Die Frage „Was wäre Ihr Leben ohne Jazz?“ kann ich mit zwei Worten beantworten „viel ärmer“.

-->